Vortrag: Unter Ponys und Schafen – die Shetlandinseln

Donnerstag, 03.12.2020, 19 Uhr, VHS-Elberfeld, Auer Schulstraße 20, Wuppertal

Hoch im Nordosten Europas, zwischen Schottland und Norwegen, liegen die Shetlandinseln. Sie gehören heute zu Großbritannien – doch das war nicht immer so. Seit mehr als drei Jahrtausenden sind diese Inseln bewohnt. Jarlshof, der Broch von Mousa und Old Scatness gehören zu den herausragenden Zeugnissen dieser frühen Besiedlung.

Die Inseln bestechen vor allem durch ihre atemberaubende Landschaft: Sanfte sattgrüne baumlose Hügel, Steilküsten mit tiefen Einschnitten, Naturbögen, einzelne Felsnadeln im Meer und zwischendurch ein weißer Sandstrand. Es ist ein Paradies für Seevögel und ein Königreich für Ponys und Schafe.

Das Leben ist beschaulich und ruhig, Autofahren angenehm. Die 23000 Einwohner verteilen sich auf 16 von etwa 100 Inseln. Dank des Golfstroms ist das Klima mild aber recht feucht. Blauer Himmel und Sonnenschein wechseln oft mehrmals täglich mit Nebel, Regen und Sturm. Mehrere Wochen bereiste die Referentin die Inseln mit dem Mietwagen. Im Mittelpunkt der Reise standen vor allem die Natur und die historischen Ausgrabungsstätten.

Einen ersten Einblick erhaltet Ihr durch meine beiden Reiseberichte

Fair Isle

Die Shetlandinseln