Vortrag: Polynesien – eine Reise zu den Marquesas

Donnerstag, 11.10.2018, 19:00 Uhr
SIHK, Bahnhofstraße 18, 58095 Hagen

Türkisblaues Wasser, schneeweiße Sandstrände, Bungalows im seichten Lagunenwasser … all das findet der Reisende nicht auf den Marquesas. Die Küsten sind felsig, das Meer ist rau und die Berge schroff. Die Inselgruppe der Marquesas besteht aus 14 Eilanden und liegt 1600 Kilometer nordöstlich von Tahiti. Hierher verirrt sich nur, wer in die geheimnisvollen einsamen Täler eintauchen möchte um die Landschaft zu genießen und um die moosbewachsenen Ruinen der alten Kultstätten der Ureinwohner zu besichtigen. Die meisten Inseln sind mit dichtem Urwald bewachsen und die höchste Erhebung erreicht 1232 m. Aus dem einst kannibalischen Inselvolk wurden dank der katholischen Missionare strenggläubige Christen. Erst seit 30 Jahren ist den Einwohnern wieder erlaubt ihre eigene polynesische Sprache zu sprechen, alte Tänze und Rituale zu pflegen – nur das Verspeisen von Menschen gehört nicht mehr zum Alltag.

Die Referentin bereiste vier der sechs bewohnten Inseln und reiste danach weiter zur Osterinsel.